Warum sind unrasierte Frauen nicht normal?

Warum sind unrasierte Frauen nicht normal?

Was es mit den Vorurteilen auf sich hat

Von  Meinung
Komisch - eigentlich ist es eines der natürlichsten Sachen auf der Welt. Trotzdem fühlt sich unsere Autorin, als wäre sie eine Rebellin Level 4000.



Ein kleiner Disclaimer vorab 

Natürlich ist uns egal, was du mit deiner Körperbehaarung machst - dein Körper, deine Entscheidung. Hier geht es Hauptsächlich darum zu ergründen, warum sich vor allem weibliche gelesene Menschen blöde Kommentare anhören müssen, wenn sie sich gegen das Rasieren entscheiden.



Es ist jetzt fast ein Jahr her - ja, ich denke die Pandemie hat dem ziemlich in die Karten gespielt - dass ich meine Beine nicht mehr rasiert habe. Ich saß eines Tages mit dem Rasierer in der Badewanne und dachte mir: nö. Einfach keinen Bock. Erstens liege ich lieber im Blubber und denke und mache nichts. Zweitens schneide ich mich dabei eh nur wieder. Drittens sind die Beine am nächsten Tag wieder von tausend Pickelchen übersäht, die einfach nur brennen und unangenehm sind - und ernsthaft übler aussehen, als ein paar Härchen. Dann dachte noch: "Morgen. Morgen mach ich's vielleicht". Gefolgt von: "Aber wieso eigentlich? Wieso mache ich das überhaupt?" Bis heute ist mir einfach kein guter Grund mehr dafür eingefallen. Aber wirklich locker wurde ich damit nie.

Warum wirkt das wie eine krasse Lebensentscheidung?

Anscheinend ist der allgemeine Konsens vom Rasieren eh genervt. Sonst gäbe es nicht so unendlich viele Sprüche oder Sitcom-Einlagen, in der darüber geschmunzelt wird, dass der Winterpelz eigentlich so gemütlich und es schon schade sei, sich im Frühjahr davon wieder befreien "zu müssen". Zum Beispiel. Wenn man eine männlich gelesene Person ist, ist das auch überhaupt kein Problem - hat man halt Körperbehaarung. Als weiblich gelesene Person wiederum muss man sich schon den ein oder anderen Kack anhören. Das Model Canel Aylin hat in einem Instagram-Post einmal die gängigsten Beleidigungen zu ihren Körperhaaren präsentiert. Ein Mensch, der absoluter Normschönheit entspricht - stellen wir uns mal vor, was sich Menschen anhören müssen, die weniger gesellschaftlichen Schönheitsidealen entsprechen.

Weil ich mir eben auch schon das ein oder andere anhören musste - sowohl von Freund*innen als auch eher Fremden - dachte ich mir: Machen wir doch einfach mal einen Faktencheck. 

Allgemeine Vorurteile - und was sich dagegen sagen lässt

"Frauenbehaarung ist so unnatürlich."

Solltest du dieser Meinung sein, hasse ich es, dir das jetzt so unverblümt zu sagen aber: nein. Menschliche Behaarung ist was ziemlich Natürliches. Auch bei weiblich gelesenen Personen. Weil es ja einfach so an uns existiert und auch wenn wir versuchen, es wegzumachen, kommt es immer und immer wieder. Extensions, Laserentfernung oder Bleaching - das sind Beispiele für etwas Unnatürliches.

"Echte Frauen rasieren sich."

Diese Vermutung schließe ich mal direkt an den Vorwurf der Unnatürlichkeit an. Aber erstmal: Was soll "echte Frauen" überhaupt heißen? Das ist so ein bullshittiger Ausdruck, von dem wir uns unbedingt verabschieden müssen. Dann auch ganz biologisch betrachtet: Wenn cis-Mädchen während der Pubertät zu cis-Frauen werden, kann sich das nicht nur mit Brustwachstum und schlechter Haut zeigen, sondern eben auch dadurch, dass Körperbehaarung dann erst richtig bemerkbar wird. Üppige Körperbehaarung galt dementsprechend auch lange Zeit als Symbol der Geschlechtsreife.

"Bah, das ist doch nicht hygienisch!"

Unser Körper ist ein verdammt ausgetüfteltes System. So ziemlich alles daran hat irgendeinen Sinn und was keinen mehr macht, verschwindet. Es braucht halt seine Zeit - Stichwort Blinddarm. Auch unsere Körperbehaarung ist weit weniger geworden, als sie es noch vor ein paar Millionen Jahren war. Klar, immerhin haben wir mittlerweile zum Beispiel Klamotten, die uns gegen Kälte schützen und unsere Körpertemperatur regulieren. Wie du aber eventuell bemerkt hast: An manchen Stellen ist die Behaarung noch recht stark. Das wiederum kommt daher, dass diese Haare noch viele wichtige Aufgaben mehr erfüllen. Zum Beispiel unsere Augenbrauen und Wimpern - die sind zum Schutz unseres Sehapparates vor Schweißperlen oder Fremdkörpern da.
Auch Intimbehaarung hat einige wichtige Aufgaben. Zum einen schützt sie beispielsweise die Vagina vor Schmutz und Krankheitserregern, dass auch die Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Herpes genitalis Virus zu infizieren, geringer ist. Außerdem reguliert Körperbehaarung auch die Temperatur im Intimbereich und sorgt so für ein besseres Klima und dementsprechend auch weniger Schweiß, weswegen es Bakterien auch nicht so einfach haben.
Dann schützen Intimhaare auch noch vor starker Reibung und damit einhergehenden Hautirritationen. Und zum Argument, ein haariges Gefilde ums Geschlechtsteil herum würde unangenehm riechen: Ansichtssache. Wenn man sich gut riechen kann - im wahrsten biologischen Sinne von: "Wenn die Genpool-Mischung beider Menschen einen so gesund, wie möglichen Sprössling verspricht" - dann verspricht Intimbehaarung auch noch eine passendere Auswahl von Partner*innen. Denn: Unter den Haaren liegen Drüsen, die Duftstoffe, beziehungsweise Pheromone ausschütten. Diese bleiben - logisch - besser an Haaren als an einer kahlen, glatten Stelle hängen und können entsprechend besser Partner*innen anlocken. Dieser Geruch ist sehr fein und um Längen weniger streng als Käsefüße oder Mundgeruch. 

"So mutig wie du bin ich leider nicht."

Verdammt, ich bin überhaupt nicht mutig. Ich habe mich einfach nicht mehr rasiert und bin dafür auf der Straße oder sonst wo in der Gesellschaft völlig paranoid. "Die starren mir bestimmt auf die Beine und denken __________________ [an der Stelle kannst du ein beliebiges dieser Vorurteile einsetzen]". Unterwegs mit Freund*innen habe ich auf jeden Fall auch den Drang, mich zu rechtfertigen, beziehungsweise darauf hinzuweisen, dass ich die Beine nicht aus Versehen seit Monaten nicht rasiert habe. Ist natürlich auch irgendwie weird. Aber wie gesagt: Ich bin überhaupt nicht mutig. Ich fühle mich wahnsinnig unwohl - nicht weil's juckt (eben im Gegenteil) oder die Härchen aneinander reiben. Sondern wegen der Angst, was andere über mich denken könnten. Klar war ich deswegen auch schon das ein oder andere Mal kurz davor, zum Rasierer zu greifen. Ich will es aber einfach nicht einsehen, dass ich mein Äußeres an irgendeine bescheuerte Normvorstellung anpasse, die mir nicht mal was bringt, außer dass ich sicher vor dummen Blicken und Kommentaren bin. Und diese Sturheit verdrängt die Angst, die ich habe, mich den Blicken und Meinungen anderer auszusetzen.

"Boah, bist du ungepflegt."

Ja also ne. Nur weil ich keine Zeit aufopfere für irgendetwas meiner Meinung nach komplett sinnbefreites, heißt das noch lange nicht, dass ich mich nicht pflege. Hey, ich hab mir neulich erst eine Nachtcreme gekauft! Auch ein dezenter kapitalistischer Bullshit. Aber mal abgesehen davon Teil 1: Wie oben schon beschrieben, hat Körperbehaarung starke gesundheitliche Effekte. Also ist eigentlich genau das Gegenteil der Fall. Mal abgesehen davon Teil 2: Braucht es dich eigentlich auch nicht zu interessieren, ob ich vermeintlich ungepflegt bin oder nicht.

"Also mit dir würde ich nicht schlafen"

Okay. Ums kurz zu machen - bin mir echt sicher: ich auch nicht mit dir ¯\_(ツ)_/¯ 




Und jetzt?

Ich weiß nicht, ob ich nie wieder meine Beine rasieren werde. Auch wenn meine Paranoia zu einem gewissen Teil DIY ist, ist sie nicht unbegründet. Und ich war schon das ein oder andere Mal kurz davor, einfach einzuknicken. Was ich mir also wünschen würde? Diesen Frühling einfach mehr behaarte Beine zu sehen. Und weniger dumme Kommentare. Denn Hand aufs Herz: Ich wette, diese Bewegung hätte viel mehr Follower*innen, wenn sich mehr Leute zur Körperbehaarung bekennen würden.

Aber selbst, wenn wir als Gesellschaft nicht aufhören können ein Schönheitsideal zu pflegen, das eigentlich nur vom Kapitalismus erfunden wurde - können wir dann nicht zumindest aufhören, anderen Menschen vorzuschreiben, wie sie auszusehen haben?



Von arte gibt es dazu übrigens ein richtig gutes Video

Darin werden auch ein paar Vorurteile aus diesem Text sehr schön verbildlicht und auseinandergenommen:




Was ist deine Meinung zum Thema?

Warum rasierst du dich (nicht)? Was für eine Meinung hast du über die Körperentscheidungen von anderen? Verrat es uns gerne via WhatsApp an die 089 360 550 460!

Design ❤ Agentur zwetschke